Dominant Rot

Dominant_Rote_Brieftaube

Dominant Roter Brieftauben Täuber nimmt ein Bad

Dominant Rot zählt neben braun und schwarz zu den Grundfarben bei Brieftauben. Wie der Name schon sagt wird es dominant vererbt und überdeckt bei Kombinationen die anderen Grundfarben. Die bekannten Roten mit den schwarzen Tintenflecken sind Dominant Rote die Mischerbig für die schwarze Grundfarbe sind. Dominant Rote mit Tintenflecken sind immer Täuber.

Schwarze Tintenflecken auf Roter Grundfarbe

Schwarze Tintenflecken auf Roter Grundfarbe

Werden solche mischerbigen Täuber (Tintenflecken) mit einer Dominant Roten Täubin verpaart, so werden Rote in beiden Geschlechtern fallen. Fällt ein blaues, oder schwarzes Jungtier, so kann man sich zu 100 Prozent sicher sein, dass dieses weiblich ist. Siehe hierzu den Beitrag geschlechtsgebundene Vererbung.

 

 

Reinerbig Rot - keine Tintenflecken

Reinerbig Rot – keine Tintenflecken

Reinerbig Rote Täuber hingegen werden egal mit welcher anderen Grundfarbe verpaart, ausschließlich Rote Jungtiere im Nest liegen haben. Diese können dann aber wiederum mischerbig für die jeweilig andere Grundfarbe sein. Verpaaren wir beispielsweise einen Dominant Roten Täuber mit einer braunen Täubin, so werden die Jungtäuber Rot mit Braunen Tintenflecken sein.

 

1.0 Rotschimmel bindig - 2 Jährig

1.0 Rotschimmel bindig – 2 Jährig

Die rote Grundfarbe kann mit allen möglichen anderen Erbfaktoren kombiniert werden. Vielfach bekannt sind die Rotschimmel Brieftauben.

 

 

 

 

 

Dominant Rote Jungtaube gehämmert

Dominant Rote Jungtaube gehämmert

Anthrazit

0.1 Anthrazit bindig 1 Jährig

0.1 Anthrazit bindig 1 Jährig

Anthrazit wird dominant, nicht geschlechts- gebunden vererbt. Der Erbfaktor bewirkt das Ausbleichen des Gefieders bei allen Grundfarben. Interessant ist dabei, dass Anthrazit nicht alle Federn ausbleicht, sondern einige Federn in der Grundfarbe belassen werden. Kombinationen mit anderen Erbfaktoren können sehr ansprechende Jungtiere hervor bringen. Auch in Kombination mit dem Ausbreitungsfaktor für Farbe lassen sich hübsche Varianten erzüchten. Nachfolgend Bilder einiger Anthrazit Varianten.

1.0 Anthrazit mit Tiger Faktor

1.0 Anthrazit mit Tiger Faktor 1 Jährig

1.0 Anthrazit Jungtaube mit Ausbreitungsfaktor für Farbe (Spread)

1.0 Anthrazit Jungtaube mit Ausbreitungsfaktor für Farbe (Spread)

1.0 Anthrazit Spread Scheck mischerbig Andalusierblau

1.0 Anthrazit Spread Scheck mischerbig Andalusierblau 1 Jährig

 

 

 

 

Aschfahl

1.0 Aschfahl mit Tintenflecken

1.0 Aschfahl mit Tintenflecken

Aschfahle Brieftauben sind Tauben mit roter Grundfarbe welche den Ausbreitungsfaktor für Farbe (Spread) tragen. Kombiniert man Aschfahle mit Schwarzen, so entstehen die typischen Tintenmänner mit den schwarzen Spritzern im Gefieder. Schwarze Jungtiere aus solch einer Verpaarung sind immer weiblich.  Dies liegt an der geschlechts- gebunden Vererbung der Grundfarbe. Siehe hierzu den Beitrag zur geschlechtsgebundenen Vererbung.

Reduced

1.0 Reduced gehämmert 3 Jährig

1.0 Reduced gehämmert 3 Jährig

Reduced ist ein rezessiv geschlechts- gebundener Erbfaktor und trägt das genetische Symbol r. Reduced stammt aus dem englischen und bedeutet übersetzt reduziert. Der Erbfaktor setzt die Intensität der Färbung herunter. Kombiniert mit anderen Erbfaktoren kann Reduced bei Brieftauben für farblich sehr attraktiv erscheinende Nachzuchten sorgen. Man geht davon aus dass Reduced als Allel von Rubella im Erbgefüge steht. Kombinationen von Reduced und Rubella können mitunter farblich sehr attraktiv wirken.

0.1 Reduced gehämmert 2 Jährig

0.1 Reduced gehämmert 2 Jährig

Kombiniert man Reduced farbige Brieftauben beispielsweise mit Dominant Opal farbigen Brieftauben, so wirkt sich der Reduced Erbfaktor mit rosa Farbtönen in den Zeichnungsanlagen der Nachzucht aus. Silbergraue Brieftauben lassen sich erzüchten wenn Reduced farbige Brieftauben in gehämmerter oder dunkler Variante mit Brieftauben kombiniert werden, welche den Ausbreitungsfaktor für Farbe (Spread) tragen. Kombiniert man Reduced farbige Brieftauben mit bindiger Zeichnungsanlage mit dem Ausbreitungsfaktor für Farbe, so können hellblaugraue mit weißen Binden entstehen.

 

Braun

1.0 Braun gehämmert 2 Jährig

1.0 Braun gehämmert 2 Jährig

Braune Brieftauben sind sehr schön aber relativ selten anzutreffen. Braun gehört neben schwarz und rot zu den Grundfarben der Brieftauben. Im Brieftaubensport wüsste ich niemand der bei Wettflügen auf braune Brieftauben setzt. Dies hat wie ich meine nichts mit der Leistungsfähigtkeit der Tiere zu tun, sondern vielmehr mit der Unwissenheit von aktiven Brieftauben Züchtern, dass farbige Brieftauben genau so gut fliegen können wie blaue, gehämmerte oder rote Brieftauben.

0.1 Braun dunkel gehämmert

0.1 Braun dunkel gehämmert

Wie auch bei den roten und schwarzen Brieftauben (blaue Brieftauben = schwarze Grundfarbe), gibt es braune Brieftauben mit allen Zeichnungsanlagen. Gehämmert, bindig oder hohlig. Braun verhält sich bei der Vererbung der Grundfarbe rezessiv gegenüber rot und schwarz. Die Vererbung der Grundfarbe ist bei braunen Brieftauben rezessiv geschlechts- gebunden. Wer braune Brieftauben züchten möchte, muss also auf ein braunes Paar zurückgreifen oder braucht einen Täuber der die braune Grundfarbe zumindest in Mischerbigkeit trägt

0.1 Bronze Schimmel 2 Jährig aus Choco x Braun Schimmel Kombination

0.1 Bronze Schimmel 2 Jährig aus 1.0 Choco x 0.1 Braun Schimmel Kombination mit sehr schöner Bronze

In Kombination mit anderen das Erscheinungsbild modifizierende Erbfaktoren, lässt sich mit braunen Brieftauben allerhand buntes und farblich attraktives erzüchten. Insbesondere die Kombination mit rezessiv roten Brieftauben (Choco Meulemans) ergibt sehr schöne Nachzucht mit sehr intensiven Bronzetönen. Als Beispiel für diese Kombination dient das Bild links. Dieses Tier trägt zusätzlich noch dem Schimmel Erbfaktor da seine Mutter eine Braunschimmel Täubin ist. Das Tier im Bild trägt „nicht“ die braune Grundfarbe. Dies ist der rezessiv geschlechtsgebundenen Vererbung geschuldet.

0.1 Braun Spread (Ausbreitungsfaktor für Farbe)

0.1 Braun Spread (Ausbreitungsfaktor für Farbe)

Auch bei der braunen Grundfarbe gibt es wie bei der roten und schwarzen Grundfarbe einfarbig braune Exemplare welche den Ausbreitungsfaktor für Farbe (Spread) tragen. Die verdünnte Variante von braun wird Khaki genannt.

Andalusier

0.1 Andalusier mischerbig 1 Jährig

0.1 Andalusier mischerbig 1 Jährig

Andalusier, auch Andalusierblau genannt ist kein eigenständiger Erbfaktor. Andalusier Brieftauben tragen den Indigo Erbfaktor sowie zusätzlich den Ausbreitungsfaktor für Farbe (Spread). Um Andalusier zu züchten kombiniert man im Idealfall reinerbige Indigo Brieftauben mit einfarbig schwarzen Tieren. Kombinationen mit einfarbig roten oder braunen Tieren sind nicht sehr attraktiv in der Erscheinung.

1.0 Andalusier reinerbig 2 Jährig

1.0 Andalusier reinerbig 2 Jährig mit durchschimmernden Zeichnungsanlagen

Reinerbige Andalusier tragen oft Bronze Töne im Gefieder. Sie erscheinen teilweise gesäumt und haben meist einen Metall blauen Kopf. Beim Tier im Beispiel Bild links schimmern deutlich die bindigen Zeichnungsanlagen durch den Ausbreitungsfaktor für Farbe (Spread).

Agate

1.0 Agate Brieftaube (rezessiv rot mit Weißschildfaktor)

Agate ist kein eigenständiger Erbfaktor. Es ist die englische Bezeichnung für eine gelegentlich bei der Zucht von Almond Tauben anfallende Nebenfarbe. Genetisch betrachtet sind Agate farbige Tauben rezessiv rot gefärbte Tiere. Sie fallen bei der Zucht von Almond Tauben aus einem simplen Grund. Züchter von Almond farbigen Taube achten darauf, dass Ihre Zuchttiere nach Möglichkeit eine Mehrzahl von genetischen Weiterlesen

Kite Bronze

0.1 Kite Bronze 1 Jährig

0.1 Kite Bronze 1 Jährig

Kite Brieftauben sind genetisch dunkelgehämmerte Tiere. Ebenfalls sind sie Träger von Rezessiv Rot (in verdeckter Form) sowie im Idealfall auch den Schimmel Erbfaktor. Der Kite Erbfaktor bewirkt bei Brieftauben einen mehr oder weniger starken Bronzeton im Flügelschild, dem Brustgefieder, sowie teilweise in den Innenfahnen der Schwungfedern. Kite Brieftauben sind ideale Partner zur Zucht von gut gefärbten Almond Brieftauben.

0.1 Kite Bronze Jungtaube

0.1 Kite Bronze Jungtaube

Der Erbfaktor wird rezessiv, nicht geschlechts- gebunden vererbt. Das bedeutet, Kite Brieftauben fallen nur aus einer Verpaarung von zwei Kite Brieftauben untereinander oder in einer Kombination Kite x Almond. Äußerlich erscheinen Kite Brieftauben mit wenig Bronze für das ungeschulte Auge wie schwarze Brieftauben. Bei genauerem Hinsehen allerdings, oder wenn die Tiere an der Sonne stehen, kommt die Bronze Färbung des Erbfaktors zur Geltung. Wie stark die Bronze erscheint hängt von weiteren Erbfaktoren ab.

1.0 Kite Bronze Scheck Jungtaube

1.0 Kite Bronze Scheck Jungtaube

Ich gehe davon aus, die Bronze wird mitunter durch das Vorhanden sein von Rezessiv Rot verursacht. Bei einigen Tieren ist die Bronze sehr stark und lässt die Brieftauben fast schon dunkelbräunlich erscheinen wie im Bild vom obersten Absatz in diesem Beitrag. Kite mit zu hohem Weißanteil (siehe Beispiel Bild rechts) sehen zwar teilweise attraktiv aus, haben bei mir aber in der Zucht keine schönen Almonds produziert. Ich selektiere deshalb meine Kite Tauben auf Tiere mit satter Bronze. Mit einfarbigen Kite Brieftauben oder mit Tieren mit nur wenig Weißanteil habe ich bisher die besten Resultate erzüchtet.

Rubella

1.0 Rubella gehämmert 1 Jährig

1.0 Rubella gehämmert 1 Jährig

Der Rubella Erbfaktor sitzt im Erbgefüge  an gleicher Stelle wie der Reduced Erbfaktor. Rubella Brieftauben ähneln deshalb optisch den Reduced farbigen Brieftauben. Man nimmt deshalb an, dass Rubella und Reduced Allele sind. Entdeckt wurde der Rubella Erbfaktor in einem Reisetauben Stamm. Ein typisches Merkmal für Rubella farbige Brieftauben sind die ausgebleichten Schwanzfedern. Ebenfalls hellt der Rubella Erbfaktor die Schwingen der Brieftauben auf. Die Zeichnungsanlagen bei Rubella Brieftauben werden bräunlich, bzw. Bronze artig ausgebildet.  Der Rubella Erfaktor wird rezessiv geschlechtsgebunden vererbt.

1.0 Rubella Spread dunkel 4 Jährig

1.0 Rubella Spread dunkel 4 Jährig

In Verbindung mit dem Ausbreitungsfaktor für Farbe hellt Rubella das Gefieder stark auf. Es entstehen in der Regel optisch silbergraue Täuber und Täubinnen in etwas dunklerem grau. Lange wurde angenommen, man könne nestjunge Rubella Spread Brieftauben anhand Ihrer Farbe dem jeweiligen Geschlecht zuordnen. So schien es eine Regel zu sein, dass silbergraue immer Täuber sind und dunkelgraue immer Täubinnen sind. Dies erwies sich aber als nicht 100 prozentig zutreffend. Der Rubella Spread Täuber auf dem Beispiel Bild oben war schon als Piepser relativ dunkel. Mit dem ersten Federkleid Wechsel mauserte er sogar noch dunkler aus.

0.1 Rubella Spread silber 3 Jährig

0.1 Rubella Spread silber 3 Jährig

Am Beispiel Bild der Täubin rechts  erkennen wir, dass auch silbergraue Rubella Spread Täubinnen fallen können. Das Tier hat eine hübsche Säumung der Hämmerung welche vom Ausbreitungsfaktor für Farbe (Spread) nicht überdeckt wird. Dies gilt aber im Gegensatz zu Reduced nur bei gehämmerten Tieren. Bei bindigen Rubella Spread Brieftauben werden die Binden vom Ausbreitungsfaktor für Farbe überdeckt. Bei Reduced hingegen schimmern sie durch.

0.1 Rubella gehämmert mischerbig Indigo 3 Jährig

0.1 Rubella gehämmert mischerbig Indigo 3 Jährig

Kombinationen mit anderen Erbfaktoren können durchaus sehr attraktive Tiere hervor bringen. Die Täubin im Beispiel Bild rechts ist gehämmert und mischerbig für den Indigo Erbfaktor. Sie stammt aus einer Kombination Rubella Spread gehämmert x Rubella gehämmert mischerbig für Indigo. Ein Bild der Eltern findet Ihr unter der Rubrik Zuchtpaare 2014 – Zuchtpaar 5.

1.0 Rubella Spread x Andalusierblau 1 Jährig

1.0 Rubella Spread x Andalusierblau 1 Jährig

Die Rubella Täubin vom oberen Absatz wiederum verpaart mit einem Rubella Spread Vogel brachte sehr interessanten Nachwuchs. Drei von sechs Jungtieren trugen Rubella Spread plus zusätzlich Andalusierblau. Dies ist insofern nachvollziehbar weil Indigo kombiniert mit dem Ausbreitungsfaktor für Farbe Andalusierblaue Tiere hervorbringt. Eines der Jungtiere seht Ihr im Beispiel Bild links von diesem Absatz. Die beiden anderen Jungtiere waren einen Tacken heller.

Rubella farbige Brieftauben haben es mir definitiv angetan. Ich werde in den folgenden Jahren einige andere Kombinationen austesten und bin gespannt was passiert.

Nachfolgend nach ein paar Bilder von Rubella farbigen Brieftauben.

0.1 Rubella gehämmert 1 Jährig

0.1 Rubella gehämmert 1 Jährig

1.0 Rubella dunkel gehämmert mischerbig für Indigo 3 Jährig

1.0 Rubella dunkel gehämmert mischerbig für Indigo 3 Jährig

1.0 Rubella Spread x Andalusierblau gescheckt 1 Jährig

1.0 Rubella Spread x Andalusierblau gescheckt 1 Jährig