Almond

1.0 Almond von links nach rechts  Jährig, 2 Jährig und 3 Jährig

1.0 Almond von links nach rechts Jährig, 2 Jährig und 3 Jährig

1.0 Almond vielfarbig 2 jährig

1.0 Almond vielfarbig 2 jährig

Der Almond Erbfaktor stammt ursprünglich von Tümmlertauben ab und wurde vor Jahren von engagierten Züchtern auf die Brieftaube übertragen. Die Vererbung des Erbfaktors erfolgt geschlechtsgebunden dominant. Almond farbige Brieftauben werden Vielfarbige, Sprenkler, Stipper, Magnani oder Harlekin genannt. Der Faktor bewirkt eine Art Unterdrückung von Pigmenten im Gefieder. Mit jedem Federkleid Wechsel schwindet diese Unterdrückung zunehmend. Die Anzahl der typischen Stippen und farbigen Kleckse steigt also fortlaufend mit dem jährlichen Gefieder Wechsel der Tauben. Die Täuber mausern im Gegensatz zu den Weibchen dunkler aus. In höherem Alter wirken Almond Täuber wie mit Bronze Klecksen überzogene Einfarbige. Mit glänzigem Brust- und Halsgefieder ebenfalls attraktiv.

1.0 Kite Bronze Jungtaube

1.0 Kite Bronze Jungtaube

Almond Tauben tragen neben dem Erbfaktor für die Pigment Unterdrückung weitere für das typische Erscheinungsbild verantwortliche Erbfaktoren. Sie sind mischerbig für Rezessiv Rot, bestenfalls dunkel gehämmert sowie reinerbig für Kite Bronze. Die Kombination dieser Erfaktoren verursacht die erwünschte mandelfarbige bzw. gelbliche Gefieder Färbung der Tiere. Für die gelblichen und Bronze farbigen Sprenkel und Flecken im Gefieder ist das Vorhandensein dieser Erbfaktoren ebenfalls notwendig.

1.0 Agate 1 Jährig

1.0 Agate 1 Jährig

Almond Brieftauben sollten also im Idealfall entweder mit Kite Bronze tragenden Tieren oder mit Agate (fällt als Komplementär Farbe bei Paarungen zwischen Almond und Kite Tauben) verpaart werden. Paarungen mit anderen Farbschlägen tragen zwar das Gen für die Unterdrückung der Pigmente, weichen aber in der Färbung vom Standard ab. Der Standard interessiert zum Glück aber nur im Ausstellungskäfig. Für mich persönlich (ich stelle keine Tiere aus) bedeutet Standard also rein gar nichts.

 

1.0 Schwarz Sprenkler Jährig

1.0 Schwarz Sprenkler Jährig

Vielfalt statt Standard! Kombinationen mit einfarbigen Partnern, beispielsweise schwarz erzeugen schwarz gesprenkelte Tiere. Kombinationen mit einfarbig braunen Partnern erzeugen braun gesprenkelte Tiere. Aus einer Paarung Almond x blaubindig habe ich in der Grundfarbe fast weiße Tiere mit blauen Sprenkeln erhalten. Hierzu mehr weiter unten im Beitrag. Almond kann mit jedem beliebigen Farbschlag kombiniert werden. Trägt der Partner einer Almond Brieftaube Spread, so würde ich dies als Vorteil betrachten. Dennoch, nicht alle Kombinationen ergeben optisch attraktive Almonds. Hiervon sollte man sich aber nicht entmutigen lassen. Sicher warten noch einige attraktive Varianten nur auf Ihre Entdeckung.

1.0 Almond 1 Jährig

1.0 Almond 1 Jährig

Durch die dominant geschlechtsgebundene Vererbung ergibt sich folgende Begebenheit: Weibliche Almond Brieftauben kombiniert mit gleichgültig welchem anderem Farbschlag werden zu 100 Prozent nur männlichen Almond Nachwuchs bringen. Aus männlichen Almond Brieftauben fallen Jungtiere beiderlei Geschlechts. Die Träger des Almond Erbfaktors sind oft schon nach dem Schlupf zu erkennen. Sie sind fast nackig und tragen nicht viel Flaum. Von einer Paarung zweier Almonds miteinander sollte abgesehen werden. Reinerbige Almonds überstehen kaum das Nestling Alter und sind oft mit genetischen Sehdefekten behaftet. Deshalb sollten in der Zucht wenn möglich nur mischerbige Almond Brieftauben verwendet werden.

1.0 Almond Stipper Jungtaube mit pigmentierter Fläche auf dem Flügelschild

1.0 Almond Stipper Jungtaube mit flächiger Pigmentierung.

Das Jugend Gefieder von Almond Brieftauben ist variabel. Manche Jungtiere haben fast gar keine Sprenkel, andere schon etwas mehr, teilweise sogar sehr viele. Es schlüpfen immer wieder auch Tiere welche schon größere pigmentierte Flächen haben wie die Jungtaube im Beispiel Bild links. Idealerweise tragen Sie im Jugendkleid nur wenige Sprenkel. Dies lässt eine luftigere und freiere Verteilung der Sprenkel mit zunehmendem Alter zu. Dadurch kommt der visuelle Effekt der “Vielfarbgikeit” besser zur Geltung. Nachfolgend einige Beispiel Bilder von Almond Brieftauben im Jugend Gefieder vor der ersten Mauser.

1.0 Almond Jungtaube mit vielversprechender Verteilung der Sprenkel

1.0 Almond Jungtaube mit vielverprechender Sprenkel Verteilung und schöner Grundfarbe.

0.1 Almond Jungtaube mit fast gar keinen Sprenkeln

0.1 Almond Jungtaube mit fast gar keinen Sprenkeln

1.0 Almond Schwarz Stipper

1.0 Almond Schwarz Stipper

1.0 Almond vielfarbig mit schöner Sprenkel Verteilung

1.0 Almond vielfarbig mit schöner Sprenkel Verteilung

1.0 Almond vielfarbig und vielversprechend

1.0 Almond vielfarbig und vielversprechend

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In 2011 verpaarte ich einen Almond Sprenkler Vogel mit einer blaubindigen Täubin.

1.0 Almond Stipper 3 Jährig

1.0 Almond Stipper 3 Jährig

0.1 Blau bindig

0.1 Blau bindig

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Daraus fielen aus sechs Jungtieren zwei Blau Sprenkel und vier blaubindige Jungtiere ohne den Almond Erbfaktor. Die Blau Sprenkel sind eine Täubin und ein Vogel. Insbesondere bei der Täubin ist sehr gut zu erkennen, dass die Pigment Unterdrückung offensichtlich auch vor den vorhandenen Zeichnungsanlagen nicht halt macht. Genau dort wo die blaubindige Mutter die Binden trägt hat die Tochter nach der ersten Mauser einen Sprenkel der eindeutig die Form und auch das dunkle Pigment der Binde trägt. Die restlichen Sprenkel der Täubin sind blau. Siehe nachfolgende Bilder der in den Bildern Jährigen Geschwister.

0.1 Blau Sprenkler mit eindeutigem Zeichnungsanlagen Sprenkler

0.1 Blau Sprenkel Almond Jährig mit eindeutigem Zeichnungsanlagen Sprenkler

1.0 Blaustipper mit sehr schöner Verteilung der blauen Sprenkler

1.0 Blau Sprenkel Almond mit sehr schöner Verteilung der blauen Sprenkler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hollander unterscheidet beim Almond Gen zwischen sechs verschiedenen Varianten. Almond, Sandy, Qualmond, Hickory, Faded und Frosty. Er teilt diese grob je nach Aufhellung der schwarzen Pigmente im Gefieder ein.

"Vielfarbige" Schwingen einer meiner schönsten Almond Zucht Weibchen

“Vielfarbige” Schwingen einer meiner schönsten Almond Zucht Weibchen