Dominant Opal

0.1 Dominant Opal 2 Jährig

0.1 Dominant Opal gehämmert 2 Jährig

Dominant Opal wird dominant und nicht geschlechts- gebunden vererbt. Das bedeutet dass aus Verpaarungen von Dominant Opalen Brieftauben mit andern Farbschlägen zu 50 Prozent Dominant Opale in beiden Geschlechtern fallen können. Der Effekt den Dominant Opal auf das Gefieder der Tauben ausübt ist sehr unterschiedlich. Im Wesentlichen hängt das Erscheinungsbild von anderen vorhandenen modifizierenden Erbfaktoren ab.

0.1 Dominant Opal 1 Jährig

0.1 Dominant Opal gehämmert Scheck 1 Jährig

Ähnlich wie bei Indigo bleicht Dominant Opal die Schwanzbinden der Träger aus. Schwingen und Schwanzfedern werden teilweise extrem aufgehellt. Die Zeichnungsanlagen sind von gelblich bis rötlich, Bronze farbig oder komplett weiß. Im Gegensatz zu anderen Erbfaktoren verdeckt der Ausbreitungsfaktor für Farbe die Zeichnungsanlagen bei Dominant Opalen Brieftauben nicht zwingend. Das Beispiel Bild der einjährigen Dominant Opalen Brieftaube oben zeigt Dominant Opal ohne Spread auf schwarzer Grundfarbe. Dominant Rote Brieftauben werden mit Dominant Opal zu einen orange farbigen Ton mit cremigen Zeichnungsanlagen modifiziert.

0.1 Dominant Opal x Reduced

0.1 Dominant Opal x Reduced 2 Jährig

In Verbindung mit dem Reduced Erbfaktor entstehen rosa Varianten. Das Ergebnis von Verpaarungungen mit mit anderen Erbfaktoren kann nur schwer vorausgeahnt werden. Hier hilft nur ausprobieren. Wie oben beschrieben hat Dominant Opal ein unendliches Erscheinungs- potential. Ähnlich wie beim Almond Erbfaktor wirkt Dominant Opal in Reinerbigkeit lethal. Dominant Opale Tiere sollten deshalb immer mit Tieren von anderen Farbschlägen kombiniert werden.

0.1 Dominant Opal verdünnt farbig

0.1 Dominant Opal verdünnt farbig 1 Jährig

1.0 Dominant Opal dunkel gehämmert mischerbig Rubella

1.0 Dominant Opal dunkel gehämmert mischerbig Rubella 1 Jährig

0.1 Dominant Opal x Reduced 1 Jährig

0.1 Dominant Opal x Reduced 1 Jährig